Wettkampf: 2012 // 29.04.2012

Pfalz-Langstreckenmeisterschaften 10.000m

Nach dem missglückten Straßen-10er wollte ich es auf der Bahn erneut versuchen, dieses Mal mit der klaren Vorgabe, jede Runde in 1:24 zu laufen, um unter 35 Minuten zu bleiben. Ein einfacher Plan und das letzte Tempotraining am Dienstag gab viel Selbstvertrauen. Ausreden durfte es keine geben und auf die Wettervorhersage wollte ich nicht schauen - ich kann es ohnehin nicht ändern. Doch das Wetter meinte es nicht gut mit mir.

Bei 28 °C und strahlendem Sonnenschein wurde es eine Harakiri-Aktion. Kurz hatte ich überlegt, ein neues Ziel zu formulieren. Aber wozu? Auf eine vordere Platzierung konnte ich so oder so nicht angreifen und ob ich dann mit einer 36er- oder mit einer 39er-Zeit ins Ziel komme? Egal.

Eigentlich hatte ich auch die Hoffnung, die Sonne würde mir nicht so viel ausmachen. Beim Läuferzehnkampf waren die Bedingungen ähnlich und es lief nahezu perfekt. Beim Warmlaufen merkte ich aber schnell, dass die Sonne einem hier und heute schnell die Körner ziehen würde.

Zum Scheitern verurteilt

Das Prinzip war also "Frohen Mutes ins Verderben". Nach dem Start halte ich mich kontrolliert zurück. Die Führungsgruppe zieht von dannen, ich hingegen schaue auf die Uhr und bleibe im Plan. Die ersten fünf Runden und damit zwei Kilometer läuft es, wie es soll: 7:03.

Die Verpflegung ist gut. Uns werden jede Runde Schwämme und Trinkbecher gereicht und ich durfte auch meine eigene Trinkflasche abgeben. Gegen den trockenen Mund und die Hitze hilft es aber leider nicht wirklich. Der Kopf will nicht abkühlen.

Dementsprechend geht es mit mir zu Grunde, die Resignation kommt. Da ist heute nichts drin. Nach drei Kilometern kommen die ersten 1:30er Runden und ich gebe auf. Eins, zwei Runden frage ich mich wirklich, ob ich das Ding zu Ende laufen soll oder nicht. Letztlich beiße ich mich, immer langsamer werdend, durch. sub37? sub38? sub39? Ich sehe keinen Grund, um irgendeine Zeit zu kämpfen, und versuche nur irgendwie gesund ins Ziel zu kommen.

Am Ende wird es eine 39:33,78, immerhin der 3. Platz in der Altersklasse von sechs Startern und drei Finishern. Sowohl läuferisch als auch mental war das nicht viel - und das stört mich kein bisschen. Eine Bestzeit war bei dem Wetter nicht möglich und bei der Platzierung habe ich im Sparmodus auch nichts verschenkt.

Statistik 

Pfalz-Langstreckenmeisterschaften
Platzierungen: 3. von 3 (AK), 6. von 8 (Gesamt)
Veranstalter: http://lv-pfalz.de/
Ergebnisse: http://lv-pfalz.de/veranstaltungsanzeige-57/eve...
Besten Läufe über 10.000m
26.07.2015 1. Möbelspedition Sander Straßenlauf 33:32,8 (3:21)
27.07.2014 2. Coca-Cola Straßenlauf 34:01,4 (3:24) -0:29
30.04.2014 3. Pfalz-Langstreckenmeisterschaften 34:12,4 (3:25) -0:40
06.04.2014 4. Osterlauf Neumünster 34:16 (3:26) -0:44
19.04.2014 5. Osterlauf Rheinzabern 34:22 (3:26) -0:50
...
28.04.2012 28. Pfalz-Langstreckenmeisterschaften 39:33,78 (3:57) -6:01

Siehe auch