Wettkampf: 2012 // 26.05.2012

Deichlauf Neuwied

Sommerloch. Saisonloch. Formtiefpunkt. Nach der starken 16:32 beim Auwaldlauf in Hördt und den Versuchen über 10 Kilometer ist das Läuferfrühjahr vorbei und der noch nicht geplante Herbst wartet. Mitten darin: Deichlauf in Neuwied über 5 Kilometer. Nach dem letztjährigen Sieg natürlich eine Pflichtveranstaltung für mich.

Der Form entsprechend hatte ich aber keine konkrete Zielsetzung. Vorne mitlaufen, wobei durch die Neuausrichtung des gesamten Laufs das Feld vermutlich nicht so dünn wie im vergangenen Jahr besetzt sein würde. Dazu kam das Wetter: Solide 24 Grad und blauer Himmel.

Verhaltenes Warmlaufen, schwitzen. Der klägliche Versuch, den Körper vor dem Start etwas abzukühlen. Chancenlos. Nach dem Startschuss ist der Mund schnell wieder trocken. Einer wetzt vorne weg, wir, Laufschuh an Laufschuh gereiht, hinterher. Langsam starten und später Gas geben?

Gelaufen wird eine 2,5-Kilometer-Runde. Die erste Hälfte davon am Rhein in der prallen Sonne. recht früh geht es eine kurze Rampe hinauf auf den Deich. Muss das sein? Da möchte man glatt Tempo rausnehmen und einen lockeren Lauf daraus machen. Zum Glück sind wir noch einige Läufer in der Gruppe. Dran bleiben. Keinen Anschluss verlieren. Kurz darauf runter vom Deich und direkt wieder rauf, damit auch bloß keine Langeweile aufkommt.

Der erste Kilometer in 3:27. Solide - bei dem Wetter aber eventuell etwas zu hart. Den Rückweg laufen wir auf der Straße, windgeschützt und der hintere Teil schattig. Etwas erholen. Der erste ist vorne weg, für mich derzeit Position 4 oder 5. Weiter so.

Richtig locker will es nicht laufen. Trockener Mund. Becher werden nicht wirklich gereicht. Einfach weiter. Zweite Runde. Erst jetzt blicke ich noch einmal auf die Uhr. Irgendetwas mit neun Minuten für die erste Runde. Für die Pace bleibt aber kein Blick. Dranbleiben. In der Sonne leiden. Der Erste ist weg, der Zweite im Blick, aber dennoch recht weit weg. Ich klebe an den Hacken des Dritten. Eine gute Ausgangslage für den Schlussspurt. Von hinten höre ich allerdings die Schritte eines näherkommenden Läufers.

Deichlauf Neuwied

Zum zweiten Mal an der Wende, viel mehr als ein Kilometer ist das nicht mehr. Mein Vorläufer lässt nach und ich gehe vorbei. Stattdessen kommt kurz danach der Verfolger vorbei. Dranbleiben. Er setzt sich kurz ab. Ranhalten. Noch einmal mehr rausholen im Schatten. Das Überrunden beginnt, Slalomlaufen. Mehr als 5 Meter lasse ich ihn nicht weg. Ein Becher Wasser lohnt sich nicht mehr. Jetzt muss ich dran bleiben, denn der Zielspurt gehört mir.

Und so kommt es dann auch. Nach der Kurve auf die Zielgerade setze ich zum Zielspurt an und sichere mir den Dritten Platz, der sich später sogar als Zweiter herausstellt, da der eigentliche Zweite in der 5+1-Familienstaffel gelaufen ist. Fast langweilig, da hätte ich mich im Schlussspurt ja gar nicht verausgaben müssen.

Statistik 

Deichlauf
Platzierungen: 1. von 13 (AK), 2. von 150 (Gesamt)
Veranstalter: http://www.deichlauf.de/
Ergebnisse: http://my2.raceresult.com/details/index.php?pag...
Besten Läufe über 5 km
02.03.2014 1. Auwaldlauf 16:18 (3:15)
16.05.2015 2. Läuferzehnkampf 16:26,39 (3:17) -0:08
04.03.2012 3. Auwaldlauf 16:32 (3:18) -0:14
15.03.2015 4. Seppel-Kiefer-Gedächtnislauf 16:42,4 (3:20) -0:24
13.07.2014 5. Pfalzmeisterschaften 16:43,67 (3:21) -0:25
...
25.05.2012 16. Deichlauf 18:07 (3:37) -1:49

Siehe auch