Ausrüstung: Laufschuhe // 26.03.2009

Der neue: Asics Gel DS Trainer 14

Es gibt so einiges, was man machen kann, wenn man verletzt ist. Sich Gedanken über die Zukunft machen, kreativ sein oder ein wenig nach neuer Musik forschen sind meine derzeitigen Favoriten bei den unsportlichen Tätigkeiten. Aber auch sportlich gibt es genügend Alternativen: Fahrrad fahren, schwimmen, Gymnastik - die Liste ist lang. Doch auch läuferisch kann man sich betätigen, solange es zu zwei Kilometern genügt: Man kann neue Schuhe kaufen. Der Mizuno Wave Nexus 2 hat schließlich eine Lücke hinterlassen.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich euch irgendwann mit dem Thema Laufschuhenerve, ich präsentiere stolz meinen neuen Liebling:

Asics Gel DS Trainer 14

Inzwischen gehe ich recht regelmäßig mit einem Freund freitags eine gute Stunde schwimmen. Als treuer Begleiter hatte er mich auch auf der Studienfahrt bei einer kleinen Tour begleitet. Da er nun aber auch endlich ordentlichen Laufschuhe haben wollte, waren wir gestern los. Erst Schuhe kaufen und dann schwimmen.

Dabei hatte ich ausnahmsweise gleich drei gute Schuhe an den Füßen. Ein neuer Mizuno und der Asics Gel DS Trainer in den Versionen 13 und 14, wobei da doch einige spürbare Unterschiede waren, sodass ich mich letzten Endes für den neusten und teuersten entschieden habe. - Aber gute Schuhe haben ihren Preis.

Bei den heutigen zwei Kilometern war er allerdings noch nicht am Fuß. Bei dem Mistwetter wollte ich ihn nicht gleich einsauen. Beim Arzt geht es morgen mit Reizstromtherapie und Ultraschall weiter - kann sich wohl noch etwas hinziehen. Aber bei schönem Wetter wartet das Fahrrad.