Training // 18.06.2009

Physiotherapie

Nachdem ich in der letzten Woche beim Orthopäden endlich ein Rezept für Physiotherapie/Krankengymnastik erhalten habe, ist sie auch schon fast wieder vorbei. Gut, nicht ganz - aber fast. Lediglich sechsmal darf ich hin und zweimal war ich nun in dieser Woche bereits. Ob es schon etwas gebracht hat? - Ich weiß es nicht.

Aber es gibt zumindest ein gutes Gefühl, wenn sich jemand die Beine anschaut, der das Zusammenspiel der Muskeln kennt und sich diese genau anschaut. Während scheinbar für den Hausarzt nur die Schmerzen selbst und für den Orthopäden die Gelenke wichtig sind, sind für Physiotherapeuten die Muskeln wichtig.

So konnte zumindest gleich festgestellt werden, dass mein rechter Oberschenkel etwas bedürftiger aussieht als der linke. Außerdem gilt es natürlich weiterhin, den Oberschenkel immer gut zu dehnen (pausenlos: davor, währenddessen, danach - so lautet zumindest hier die Information). Das mache ich ja ohnehin. Allerdings habe ich dabei wohl die Innenseite des Oberschenkels stark vernachlässigt, was die Physiotherapeutin daran hinderte, die Außenseite zu dehnen. Zieht es jetzt? - Ja, aber wieder innen ... Außerdem scheint auch die Schienbeinmuskulatur (zumindest im Vergleich zu Wade und Oberschenkel) etwas schwächer zu sein.

Immerhin einige neue Ansätze und Ideen für die Gymnastik. Jetzt muss es nur noch wirken.